Überspringen zu Hauptinhalt

Die Kunst ist die Freiheit

Das Bedürfnis nach künstlerischem und kreativem Ausdruck ist eine angeborene menschliche Eigenschaft. Daher spielt die Kunst eine wichtige Rolle in der modernen Gesellschaft und in der Menschheitsgeschichte. Es scheint unmöglich, sich die Welt ohne Kunst vorzustellen.

Kreativität, der Stammvater von Künsten

Schon lange vor dem Entstehen der ersten Zivilisationen vor etwa 10.000 Jahren pflegten die Menschen Kreativität. Genau genommen taten sie dies sogar, noch bevor sie sich bekleideten und mit jeglicher Art von Waffen ausrüsteten. Der angeborene kreative Drang, sich auszudrücken und etwas zu gestalten, ist sogar die Voraussetzung für jeglichen Fortschritt und das Leben selbst. Die Kreativität ist das, was die Erde zunächst zu einem lebensfreundlichen Planeten macht, und Kunst im Allgemeinen bereichert Lebensräume so, dass sich Menschen darin wohlfühlen.

Natürlich ist nicht jede Art von Kunst, die geschaffen wird, dazu bestimmt, die grundlegenden ästhetischen Wertvorstellungen eines jeden Menschen zu berücksichtigen. Sonst hätte sie nur einen rein dekorativen Wert. Aber zum Glück kann Kunst viel mehr, als nur einen Raum zu dekorieren und zu verschönern. Mit Kunst können Dinge sichtbar gemacht werden, die sonst verborgen bleiben würden. Kunstwerke können Emotionen hervorrufen, die das gesamte Spektrum der menschlichen Gefühlswelt abdecken. Sie können aufklären, amüsieren, inspirieren, die Fantasie beflügeln, unterhalten, zum Nachdenken anregen, Sehnsüchte erwecken und vieles mehr.

Neue Zeiten, neue Kunst

Den Möglichkeiten des künstlerischen Ausdrucks sind heute keine Grenzen gesetzt und diese Möglichkeiten nehmen ständig zu. Im Laufe der Zeit werden immer wieder neue Technologien erfunden und diese kommen dann auch bei Künstlern als Werkzeuge zum Einsatz. Bekanntlich beschränkt sich das künstlerische Repertoire längst nicht mehr auf die klassischen Techniken und Formen wie Malerei, Bildhauerei oder Fotografie sowie die dafür traditionell verwendeten Materialien und Werkzeuge. Mittlerweile gibt es Künstler, die sogar ganz neue Genres, Techniken und Werkzeuge entwickeln, die meist nur annähernd der sogenannten Mixed-Media-Kunst zugeordnet werden können. Beispielsweise gibt es Künstler, die Roboter bauen, deren Chips sie selbst programmieren, oder auch Künstler, die ihre Werke gänzlich in den Dimensionen virtueller Welten (Virtual Reality) erschaffen.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen