Überspringen zu Hauptinhalt

Kleidung für Künstler

Künstler zu sein bedeutet, sich leidenschaftlich einem bestimmten Fach zu widmen. Das kann das Schreiben, die Malerei oder die Musik sein, natürlich aber auch jüngere Felder wie der Film oder die dreidimensionale Gestaltung. Viele Kunstformen verlangen nach körperlichem Einsatz – passiv oder aktiv. Wie sieht die perfekte Kleidung für einen Künstler aus?

Leger und trotzdem funktional

Autoren benötigen manchmal Stunden am Computer, um sich durch ein Labyrinth an Worten zu quälen, bis sie schließlich ein paar Seiten gefüllt haben. Fotografen streunen hingegen endlos durch die Gegend, um das perfekte Motiv für ihr neues Foto zu finden. Maler brauchen teilweise ewig, bis sie die perfekte Farbmischung hergestellt und einen Anfang für ihr Gemälde gefunden haben. Musiker müssen häufig einen ganzen Arbeitstag im Studio verbringen, um wenigstens einen Song perfekt einzuspielen. Das verlangt nach Sitzfleisch, Geduld – und nach guter Kleidung! Sportlich, aber angenehm zu tragen, leger und trotzdem modisch ansprechend, im besten Fall noch nachhaltig. Die Firma aim’n aus Schweden geht diesen Mittelweg und ist dabei überraschend erfolgreich!

Etwa bequeme Sport Leggings, mit denen man sich wohlfühlt und trotzdem störungsfrei arbeiten kann, sind eine gute Investition. Mindestens so warm wie eine Jogginghose, trotzdem so viel schicker und mindestens so edel wie eine ansprechende Ausgehhose, bieten sie großen Komfort und großen Stil.

Beispielsweise als Autor trägt man auch Verantwortung für seinen Stil, denn nie sind es nur die Bücher, sondern auch immer die Menschen, die sie schreiben, die von der Öffentlichkeit beachtet werden. Ein schickes Äußeres gehört einfach dazu, wenn man sich auch in den sozialen Medien stilvoll darstellen will. Dafür eignen sich die flexiblen Sportkleidungsstücke von aim’n, mit denen man zwischen den Schreibblöcken auch problemlos einen Videoanruf entgegennehmen oder ein Selfie bei Instagram posten kann.

Auch Maler, die stets für ihr ikonisches Aussehen bekannt waren, profitierten von stilvoller und gleichzeitig arbeitsgerechter Kleidung.

Musiker, Schauspieler und überhaupt Leute vor der großen Bühne müssen gleichzeitig stundenlang üben und sich vorbereiten, dann im Konzert gut aussehen. Der Dresscode ist zwar locker, doch sollte man im besten Fall genau die Klamotten anziehen, die man auch während seiner endlosen Probezeiten getragen hat. Je besser man an seine Kleidung gewöhnt ist, desto besser wird auch der Auftritt am Ende des Tages!

Kleidermarken wie aim’n aus Schweden sind ein großartiges Beispiel dafür, dass man seine Künstlergarderobe auch alltagsgerecht und funktional wählen kann!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen